Parodontologie

Parodontitis hat die Karies als häufigste Ursache für Zahnverlust abgelöst.

Bakteriell bedingte Entzündungen können zur Auflösung von Zahnhaltegewebe und nachfolgend zu Zahnverlust führen.

Eine systematische Parodontal-Behandlung beginnt daher mit einer professionellen Zahnreinigung. In mehreren aufeinander folgenden Sitzungen werden die schädlichen Ablagerungen auf den Zahnoberflächen entfernt und das Zahnfleisch wieder an den gesunden Zahn angelegt.

Moderne Parodontal - Therapie erhält Gewebe statt es zu entfernen. Dafür stehen verschiedene regenerative Substanzen und Knochenersatzmaterial zur Verfügung - Methoden, auf die sich unsere Praxis spezialisiert hat.

Um den Langzeiterfolg einer Parodontal- Behandlung zu sichern sind regelmäßige Nachbehandlungen mit Durchführung von professionellen Zahnreinigungen notwendig.

Professionelle Zahnreinigung

Vor einer systematischen Parodontalbehandlung sowie vor Implantationen ist es empfehlenswert, eine professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen.

Dabei werden harte und weiche Beläge entfernt, ein Mundhygienestatus erstellt und die Zähne fluoridiert. Die zusätzliche Demonstration und Übung richtiger Mundhygienemaßnahmen sind ein weiterer Teil dieser Behandlung, welche von einer Prophylaxeassistentin durchgeführt wird.

Bitte beachten Sie: Die professionelle Zahnreinigung wird nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen und ist somit eine Privatleistung.

Regenerative PA-Therapie

Hat sich der Zahnhalteapparat im Laufe der Parodontalerkrankung abgebaut, kann dieser je nach Ausprägung wieder aufgebaut werden. Ziel dieser regenerativen PA – Therapie ist die Wiederherstellung der verlorengegangener Zahnhaltestrukturen. Durch Einsatz von so genannten Schmelz-Matrix-Proteinen wird hierbei ein Prozess imitiert, der bereits bei der frühkindlichen Zahnentwicklung statt gefunden hat.

Das Produkt Emdogain der Firma Straumann enthält diese regenerativen Proteine. Es wurde weltweit bei über 1 Million Patienten erfolgreich angewendet. Allergien oder sonstige Nebenwirkungen sind nicht bekannt.
Der vom Patienten unbemerkte Prozess der Neubildung des Zahnhalteapparates erstreckt sich über einen längeren Zeitraum, in manchen Fällen über 1 Jahr.

Auf Wunsch bieten wir Ihnen diese moderne Form der Parodontal–Therapie an.

Zahnfleischkorrektur

Lange Zahnhälse und zurückgegangenes Zahnfleisch sehen nicht nur unschön aus, sondern verursachen oft auch Schmerzen bei Berührung oder Temperaturveränderung (Empfindlichkeit gegen heiße oder kalte Speisen und Getränke).

Durch mikrochirurgische Eingriffe ist es meist möglich, diesen Rückgang des Zahnfleisches (Gingivarezession) zu korrigieren. Auch hier hat sich das Aufbringen vom Emdogain im Sinne einer regenerativen PA – Therapie bewährt. Es verbessert nachhaltig die Stabilität des korrigierten Zahnfleischverschiebung und fördert die Wiederherstellung des soliden Gewebes um den Zahn.

Die Behandlung wird schmerzlos in örtlicher Betäubung (Lokalanästhesie) durchgeführt.